Home

 











News

ASV gewinnt Schlüsselkampf eindrucksvoll

Au. Die ASV-Ringer haben eindrucksvoll bewiesen, dass sie in der Oberliga wettbewerbsfähig sind: Sie konnten den eminent wichtigen und emotionsgeladenen Auswärtskampf beim TSV Burgebrach am Samstag verdient mit 19:16 gewinnen. Beide Mannschaften hatten tief in die Taktikkiste gegriffen, letztlich stachen aber die Auer Trümpfe.


Christine Hainzinger / Au. (Hallertauer Zeitung) Jetzt ist der Meistertitel in der Bayernliga zum Greifen nah: Die ASV-Ringer haben am Samstag den Auswärtskampf bei Ex-Bundesligist AC Lichtenfels (ACL) mit 15:9 gewonnen und stehen damit mit vier Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. „Das ist der Höhepunkt in unserer Vereinsgeschichte“, jubelten die ASV-Verantwortlichen nach dem Sieg, der in der Lichtenfelser Halle ausgiebig gefeiert wurde. Möglich wurde der Erfolg durch die wohl beste Leistung, die der ASV je gezeigt hat.

Christine Hainzinger / Au. (Hallertauer Zeitung) Das war spannend bis zur letzten Sekunde: Die Auer Ringer haben am Samstag den Heimkampf gegen den ASV Neumarkt denkbar knapp mit 15:14 gewonnen. Bis zum Schluss mussten die Gastgeber zittern. Die Auer bleiben damit weiter mit zwei Punkten Vorsprung auf den AC Lichtenfels, der am Samstag 24:9 gegen Mering gewann, auf Platz eins der Bayernliga.

Au. (Hallertauer Zeitung) Jubeln konnten die ASVRinger am Samstag auf der Matte in Unterdürrbach und anschließend nochmals in der Kabine. Denn nach dem 23:10-Auswärtserfolg beim Tabellenletzten der Bayernliga bleiben die Auer an der Tabellenspitze. Und ihren Vorsprung auf Verfolger AC Lichtenfels haben die ASV-Ringer damit ebenfalls ausgebaut, denn die Lichtenfelser haben am Samstag gegen Unterföhring eine Niederlage einstecken müssen.

Christine Hainzinger / Au. (Hallertauer Zeitung) Die ASV-Verantwortlichen hatten sich erfreulicherweise getäuscht: Der Bayernliga-Heimkampf am Samstag gegen den SC Oberölsbach war frühzeitig entschieden. Die Auer bleiben damit an der Tabellenspitze. In der zweiten Hälfte des Kampfabends überrollten die ASV-Ringer die Gegner aus der Oberpfalz förmlich. Dabei hatten die Auer taktisch umgestellt und auch einen Hochkaräter aus der vergangenen Saison wieder eingesetzt.

Die ASV-Ringer haben auch den dritten Saisonkampf in der Oberliga verloren. Am Samstag unterlagen die Auer auswärts beim RSV Schonungen mit 13:19. Damit sind die Auer nun punktlos alleiniger Tabellenletzter in der Oberliga.

Au. Ausgerechnet gegen den bisherigen Oberliga-Tabellenführer AC Lichtenfels konnten die Auer Ringer am Samstag den ersten Saisonsieg feiern. Die Zuschauer in der Auer Hopfenlandhalle bekamen beim 24:12-Mannschaftserfolg des ASV schöne Kämpfe zu sehen, wenngleich die Gäste aus Oberfranken nicht in Bestbesetzung angetreten waren und auch eine Gewichtsklasse unbesetzt ließen.

 

Au. Der Sieg gegen den Tabellenführer war nichts wert, wenn es diesen Samstag nicht auch einen Erfolg im Kellerduell gibt: Vergangenes Wochenende konnten die Ringer des ASV Au endlich den ersten Saisonerfolg bejubeln, Primus AC Lichtenfels wurde deutlich mit 24:12 geschlagen. Die Auer haben sich damit vom letzten Tabellenplatz in der Oberliga auf den vorletzten Rang geschoben und die „rote Laterne“ an den TSV Burgebrach weitergegeben. Am kommenden Samstag, 14. Oktober, sind ausgerechnet die Burgebracher Gegner in der Hopfenlandhalle. Der Kampf beginnt um 19.30 Uhr.

Au. Die ASV-Ringer haben am Samstag das Kellerduell der Oberliga in einem echten Herzschlagfinale für sich entschieden. Mit 18:17 rangen sie in der Hopfenlandhalle die Gästestaffel des TSV Burgebrach, vor dem Kampf noch punktgleich mit den Auern im Tabellenkeller der Oberliga, nieder. Die Auer konnten im letzten Kampf des Abends noch den Mannschaftserfolg sichern.

Au. Den ASV-Ringern ist am Samstag ein Überraschungscoup gelungen. Beim bisherigen Oberliga-Tabellenführer ASC Bindlach gewannen die Hallertauer einen ganz engen Kampf mit 18:17 und sicherten sich damit wichtige Punkte im Abstiegskampf. Neuer Spitzenreiter ist jetzt der SV Johannis Nürnberg II.

Au. Einen Heimkampf mit viel Wartezeit und letztlich einer 14:19-Niederlage gab es am Reformationstag für die ASV-Ringer. Denn die Begegnung sollte laut ASV um 17 Uhr beginnen - doch Gegner Untergriesbach folgte der Kampfbeginn-Meldung des Bayerischen Ringerverbandes - und die lautete 19.30 Uhr. Die Auer hatten um den früheren Kampfbeginn gebeten, jedoch „ist in der Terminansetzung zwischen den beteiligten Vereinen und dem Ringerverband etwas schiefgegangen“, erklärte ASV-Sprecher Josef Spörer. Somit mussten die um 17 Uhr in der Halle anwesenden Zuschauer warten - denn zu dieser Zeit waren die Untergriesbacher noch unterwegs. Gegen 17.45 Uhr kamen sie in Au an und stimmten schließlich einem Kampfbeginn um 18.30 Uhr zu.

Au. Eine schmerzhafte 15:21-Niederlage gegen den RSV Schonungen haben die ASV-Ringer am Samstag im Heimkampf in der Hopfenlandhalle kassiert. Gegen den stark aufgestellten Gegner aus Unterfranken, vor dem Kampf noch „Tabellennachbar“ der Auer auf den hinteren Rängen der Oberliga, holte der ASV zwar einen Punkterückstand auf, hatte letztlich aber das Nachsehen.

Au. Die erwartete Niederlage im Derby gegen die SpVgg Freising gab es am Samstag für die Auer Ringer beim Auswärtskampf in der Kreisstadt. 13:16 verlor der ASV in der Freisinger Luitpoldhalle, verkaufte sich aber trotz der Niederlage und der angespannten Tabellensituation in der Oberliga teuer.